Ohne Eigenkapital
Top

Baufinanzierung Ratgeber

Die häufigsten Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen und Antworten unserer Kunden und die richtige Vorbereitung für Ihre Baufinanzierung.

Was kostet die Beratung im Baugeldcenter?

Ein bis zwei Stunden Ihrer Zeit, denn eine persönliche Beratung ist das beste Fundament für Ihre Baufinanzierung. Gebühren oder Kosten fallen für Sie nicht an! Wir erhalten unsere Vergütung direkt von der finanzierenden Bank, so wie auch der beratende Bankmitarbeiter sein monatliches Gehalt von der Bank bekommt.

Warum Baugeldcenter? Ich kann doch direkt bei der Bank anfragen oder im Internet vergleichen?

Das Internet gibt Ihnen unverbindliche Informationen. Um verbindliche Angebote zu erhalten ist immer eine persönliche (in Ausnahmefällen auch telefonisch) Beratung notwendig. Wieviel Zeit wird es Sie kosten, bei mehreren Banken einen Beratungstermin wahrzunehmen und wieviel Urlaubstage müssen Sie dafür einplanen? Durch unsere langjährige Erfahrung und mit Unterstützung aktuellster Software erhalten Sie bei uns in ein bis zwei Stunden einen Überblick über den Baufinanzierungsmarkt mit den aktuellen Bankangeboten.

Welche Unterlagen werden für eine Finanzierung benötigt, um ein verbindliches Angebot zu erhalten?

Um für Ihr Beratungsgespräch gut vorbereitet zu sein, empfehlen wir Ihnen vorab bereits nachstehende Unterlagen zusammenzustellen. Diese Arbeit haben Sie jedoch nur einmal, alles andere nehmen wir Ihnen ab, da auch jedes Kreditinstitut unterschiedliche Anforderungen hat. In der Regel wird benötigt:

  • Eine Selbstauskunft mit Ihren persönlichen Daten (Kopie Personalausweis), Anschrift etc.
  • Die letzten 3 Gehaltsabrechnungen von allen Darlehensnehmern
  • letzter Steuerbescheid (Jahreseinkommen)
  • Eigenkapitalnachweis (z.B. Konto- oder Depotauszüge)
  • Objektunterlagen (Grundbuchauszug, Lageplan, Grundriss…)

Wie viel Eigenkapital benötige ich?

Je mehr Eigenkapital Sie in die Finanzierung einsetzen, desto günstiger wird in der Regel Ihr Zinssatz und desto geringer wird Ihre monatliche Rate. Die Vorgabe von 20 bis 30 Prozent Eigenkapital ist heute längst überholt. Nicht nur das in der Vergangenheit angesparte Sparguthaben ist von Bedeutung, noch wichtiger als das Eigenkapital ist die realistische Einschätzung Ihrer künftigen Einnahmen, um die anfallenden monatlichen Darlehensraten über die nächsten Jahre tragen zu können. Unter diesen Voraussetzungen ist eine Finanzierung auch ohne Eigenkapital möglich!

Was wird von der Bank als Eigenkapital angerechnet?

Sämtliche Sparguthaben in Form von Festgeld, Bausparverträgen, Tagesgeld oder Investmentsparverträgen, Aktienfonds und sonstigen Sparkonten. Auch Guthaben in Lebensversicherungen, sowie vorhandenes Bargeld wird als Eigenkapital bei der Baufinanzierung angerechnet. Auch Darlehen vom Arbeitgeber oder Schenkungen und Kredite von Verwandten und Freunden. Natürlich auch ein eigener Bauplatz zählt natürlich zum Eigenkapital – sowie auch eigene Arbeitsleistungen beim Neubau können angerechnet werden.

Welche Faktoren beeinflussen auch den Zinssatz?

Eigenkapital
Die Banken vergeben Ihre TOP-Zinssätze immer im Verhältnis vom Finanzierungsbetrag zum Immobilienwert. Das heißt je mehr Eigenkapital Sie einsetzen, um so günstiger wird der Zinssatz, den die Bank Ihnen anbieten wird.

Um bessere Zinskonditionen zu erhalten gibt es auch noch die Möglichkeit auf einer zweiten Immobilie einen Teil Ihres Darlehens abzusichern. Entweder Sie haben bereits eine weitere Immobilie oder zum Beispiel die Eltern/Großeltern besitzen bereits eine lastenfreie Immobilie und möchten Sie hierdurch unterstützen.

Persönliche Bonität/ Einkommen
Weitere Kriterien, die den Zinssatz beeinflussen können, sind natürlich auch Ihre eigene Bonität (Schufa-Auskunft), Beschäftigungsdauer beim Arbeitgeber, Beamter oder Selbstständiger, Freiberufler oder Gewerbetreibender.

Tilgungshöhe
Auch eine hohe Tilgung ermöglicht oft bessere Konditionen – besonders bei den  Volltilgerdarlehen, die am Ende der Laufzeit vollständig abbezahlt sind. Hier kann der Zinsvorteil einer zehnjährigen Laufzeit im Vergleich zu einer zweiprozentigen Anfangstilgung bei bis zu 0,3 Prozentpunkten liegen.

Zinsbindung
In der Regel sind die Zinssätze bei kürzeren Sollzinsbindungen niedriger als bei längeren Zinsbindungen. Die Aufschläge zwischen einer fünfjährigen und fünfzehn- bis zwanzigjährigen Laufzeit können schnell bei  ca.  1,0 Prozentpunkt und mehr liegen. Da die Bauzinsen jedoch aktuell sehr niedrig sind und Zinserhöhungen in der Zukunft nicht unwahrscheinlich sind, macht es Sinn sich die derzeit niedrigen Zinsen auch langfristig zu sichern.

Lage und PLZ der zu finanzierenden Immobilie
Einige Banken vergeben Zinsnachnachlässe in bestimmten Postleitzahl-Gebieten und Wohnorten.

Warum kommt nicht jede Bank als Finanzierungspartner für Sie in Frage?

Viele Banken haben sich auf einzelne Zielgruppen spezialisiert und finanzieren zum Beispiel keine Selbstständigen oder nur Angestellte und Freiberufler. Im Beratungsgespräch erfahren Sie welche Kreditinstitute die idealen Finanzierungspartner für Sie sind.

Wir sind persönlich für Sie da.

Telefon: 07141 / 505 20 20

Haben Sie noch Fragen? Dann sind wir gerne persönlich für Sie da! Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.